Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/pietmogul

Gratis bloggen bei
myblog.de





Freitag 07.09

Morgens gabs wieder ne Vorlesung und nachmittags gings dann zu IKEA. Wie immer gabs dafür auch ne Liste und die war nicht vollständig. Also war Abfahrt dann um4 anstatt um3. Naja irgendwann haben die Verantwortlichen dann ihre Listentreue über Bord geworfen und die restlichen Leute in den Bus gelassen. Ikea war dann eine kleine Enttäuschung, weil ich mir vom ersten IKEA der Welt etwas mehr erwartet habe. War halt nix anders als in nem normalen IKEA. Dort gab ich dann uach erstmal 120€ aus für Sachen wie richtiges Bettzeug und vor allem für Teller und andere Küchensachen. Nachdem sich ein paar Asiaten dann ne Stunde verpätetet hatten, gings dann auch endlich nach Hause. Dort angekommen war es schon 21:15 galt es sich schnell zu aklimatisieren und auf die Party vorzubereiten. Geplant war bei ein paar Schwedenmädels vorzutrinken und dann ins Stallarna zu gehen. Dort angekommen gab es allerdings eine böse Überraschung, da die Schlange viel zu lang war, als das wir erwarten konnten innerhalb einer Stunde da reinzukommen. nach 1,5Stunden hatten wir es dann auch geschafft und waren fast wieder nüchtern. Die Schlangen sind hier übrigens auch genau durchgeplant. So sind die Metallabsperrungen alle 5Meter durch ein Seil in Hüfthöhe verbunden, unter das man entweder durchkrabbeln, oder drüber steigen muss, das ist zum ersten die Ultimative Besoffenenfalle und zum Zweiten acuh noch der Libo-Danceflloor(der wahre Grund ist natürlich die Sicherheit).Allerdings ist Queueing auch Spaß, weil man nen Haufen Leute kennenlernt.Es ist wirklich nix gefährlich in Schweden, dagegen ist selbst das sichere Deutschland nen Banditenland. Man schnallt sich zum Beispiel auch im Bus an und jedem Raum ist nen Erste-Hilfe-Kasten...
Drinnen traf ich dann Mirsad und meinen Buddy Martina und es war mal wieder echt geil. Nach dem Ende der Tanzveranstaltung bekamen wir dann noch von den Schwedenmädels etwas zu essen, wofür mein Magen auch sehr dankbar war.

 

Samstag 08.09

Ziemlich früh und Ziemlich verkatert aufgestanden gings erstmal mit dem Rad in die Stadt(5km), weil sich mein Sattel ohne Inbus-Schlüssel micht verstellen ließ. Danach hab ich dann zum ersten Mal so richtig eingekauft, weil ja unsere Küche nach Ikea schon fast zum kochen geeignet ist. Abends war ich dann zu um6 mit meinem Buddy Martina und ihrer Freundin Frances verabredet zu ner "Pre-Party". Ist echt total komisch um6 mit trinken anzufangen aber in Schweden halt normal. Um halb8 gings dann zum Welcomedinner in die Uni, vorher hatten wir uns schon ausgemacht zwischendurch nochmal zurückzukommen um "zwischenzuglühen". Trinken ist in Schweden alles eine Frage der Organisation, und die Schweden sind gut damit. Die Preise auf der Welcomeparty waren nämlich mit 4€/Bier nicht gerade günstig. Nach der Party auf der alle Nationen sich irgendwie vorgestellt hatten(die deutschen sangen eisgekühlter bommalunder) und auch disco war, ging es dann zur "Afterparty" zu Marina (dem Buddy der Holländer), wo es auch nochmal bis um2 ging, dann noch zu ner anderen Party und irgendwann um3 ins Bett...

Sonntag 09.09

.... Sonntag halt. Zumindest bis jetzt :-D

 

Fotos unter http://picasaweb.google.de/pietmogul/Schweden06090909 

9.9.07 15:51
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung